Public:Freiwilliges Soziales Jahr

aus www.bibwiki.at

Was ist ein "Freiwilliges Soziales Jahr?"


Das "Freiwillige Soziale Jahr" (FSJ) bietet jungen Menschen die Möglichkeit, zehn oder elf Monate lang Erfahrungen in einer sozialen Einrichtung zu machen.
Für die Tätigkeit wird ein Taschengeld bezahlt und man ist sozialversichert.


Inhaltsverzeichnis




Wie verläuft ein "Freiwilliges Soziales Jahr"?

In den meisten Bundesländern verläuft das "Freiwillige Soziale Jahr" folgendermaßen:

  • Das FSJ beginnt in den meisten Fällen mit einem einwöchigen Vorbereitungsseminar (je nach Einsatzbeginn Anfang September, Oktober und voraussichtlich auch Anfang Dezember).
  • Nach der Zusage bzw. Entscheidung für das FSJ erhält man einen Vorschlag für eine Einsatzstelle, wo man einen Schnuppertag absolvieren kann. Danach wird gemeinsam eine Entscheidung gefällt.
  • Der konkrete Start in der Einsatzstelle ist in der Woche nach dem Vorbereitungskurs, das Ende des FSJ ist aber immer der 31. Juli des Folgejahres.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit in der Einsatzstelle beträgt 34 Stunden.
  • Begleitende Seminare (Bildungswochen) gibt es während des Jahres im November, im Februar und im Juni.



Wo gibt es Ausnahmen davon? 

In Vorarlberg (im Rahmen der ARGE Soziale Berufsorientierung Vorarlberg SBOV) in folgenden Punkten von den anderen Bundesländern:

  • Es gibt kein Vorbereitungsseminar zu Beginn.
  • Zuerst entscheidet die Einsatzstelle, ob die BewerberInnen passen, dann nehmen die BewerberInnen die Stelle an.
  • Der Start und die Dauer des Einsatzes werden individuell vereinbart.

Siehe Ablauf eines FSJ in Vorarlberg


Wo kann ich in einem "Freiwilligen Sozialen Jahr" arbeiten?

Beim Freiwilligen Sozialen Jahr arbeitet man während des gesamten Einsatzes in derselben Einsatzstelle mit. Ein Wechsel der Einsatzstelle ist nicht vorgesehen, in Ausnahmefällen aber möglich.

  • Arbeit mit behinderten Menschen: Einsätze im Wohn- und Pflegebereich, in Werkstätten und Therapiezentren, bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen
  • Arbeit mit alten Menschen: Betreuung alter Menschen in Alten- und Pflegeheimen, ambulante Altenbetreuung
  • Arbeit mit Kindern: Einsätze in Kinderheimen, Kindergärten oder im Hort sowie in sozialpädagogischen Wohngruppen
  • Arbeit im Sozialbereich: Obdachlosen, Jugendlichen und/oder psychisch beeinträchtigten Menschen


Welche Voraussetzungen muss ich für ein Freiwilliges Soziales Jahr erfüllen?

  • Vollendung des 18. Lebensjahres (bei einigen Einsatzplätzen ab 17 Jahren)
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • möglichst abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
  • örtliche Flexibilität (Einsatzorte in ganz Österreich, entsprechende Wünsche können nicht immer berücksichtigt werden)
  • bewusste Entscheidung für dieses Jahr
  • schriftliche Bewerbung (ausgefüllte Anmeldekarte, Lebenslauf, Passfoto, hausärztliche Bestätigung...) inkl. Gründe und Motive für die Anmeldung und Nennung von mindestens zwei vorstellbaren Einsatzbereichen


Wie läuft die Anmeldung?

Die schriftliche Anmeldung für den kommenden Jahrgang ist jederzeit möglich. Ansonsten ist eine Anmeldung ab Jänner bis Anfang September bzw. Anfang Oktober möglich. Ein späterer Einstieg ist möglich, wenn es noch freie Plätze gibt.

Die Aufnahmegespräche finden ab Mai bis zum Start des FSJ statt. Das Aufnahmeverfahren beim SBOV in Vorarlberg läuft etwas anders ab, die aktuellen Infos zur Bewerbung finden Sie hier.

Beim FSJ gibt es nach der schriftlichen Anmeldung  zwischen Ende Mai und Juli ein Aufnahmegespräch. Bei diesem Gespräch werden Wünsche, Erwartungen, Motivation und letztendlich auch die Eignung für diesen Einsatz abgeklärt. Außerdem gibt es nähere Informationen zum FSJ und die Möglichkeit noch offenen Fragen zu klären. Das Gespräch findet in der Gruppe statt. Die Entscheidung über die Aufnahme von Seiten des Vereins wird innerhalb von 14 Tagen schriftlich mitgeteilt. Beim SBOV in Vorarlberg ist kein derartiges Gruppengespräch vorgesehen.


Was sind die (finanziellen) Rahmenbedingungen?

  • eine interessante und sorgfältig ausgewählte Einsatzstelle
  • ein monatliches Taschengeld von von ca. € 220,00 netto (bzw. in Vorarlberg ca € 330,00 netto)
  • Unfall-, Kranken-, Pensionsversicherung
  • freie Tage analog dem Urlaubsanspruch
  • begleitende Seminare zur Reflexion des Einsatzes und zur Weiterbildung (bzw. wöchentliche Kursbegleitung in Vorarlberg) 
  • pädagogische Betreuung und Begleitung während des Einsatzes
  • freie Unterkunft oder Fahrtkostenersatz für öffentl. Verkehrsmittel, wenn keine Unterkunft zur Verfügung steht (In Vorarlberg sind weder Unterkunft noch Beitrag zur Unterkunft vorgesehen.)
  • Verpflegung während der Einsatzzeit

Das FSJ ist in Österreich durch das Freiwilligengesetz geregelt. Daher ist es möglich, während des Einsatzes  bis zum Alter von 24 Jahren die Familienbeihilfe zu beziehen, sofern die Anspruchsvoraussetzungen gegeben sind.
Im Burgenland, Niederösterreich und Wien haben TeilnehmerInnen am Sozialen Jahr, die Möglichkeit ein TOP-Jugendticket zu erwerben.


Wer bietet ein "Freiwilliges Soziales Jahr" an?

Derzeit gibt es vier anerkannte Trägerinnen des Freiwilligen Sozialen Jahrs in Österreich. Die Anerkennung gilt bis 2016. Siehe auch hier.

Diakonie Österreich

Spring ins Leben - Informationen und Einblick in das Freiwillige Soziale Jahr bei der Diakonie Österreich
Kontakt: Mag.a Silvia Unterberger
Tel.: 01/ 402 67 54 - 46
E-mail: info@spring-ins-leben.at

Soziale Berufsorientierung Vorarlberg

ARGE Soziale Berufsorientierung Vorarlberg

Neue Adresse:"Bildung am Garnmarkt" (Kathi-Lampert-Schule, Volkshochschule) im 3. Obergeschoss
Am Garnmarkt 12, 6840 Götzis
Tel. 0664 / 82 40 141
E-Mail: info@sbov.at

Verein Förderung Sozialer Dienste

Dieser Verein hat regionale Zweigstellen:

Salzburg, OÖ, NÖ und Burgenland
Verein zur Förderung freiwilliger sozialer Dienste
Kapuzinerstraße 84, 4021 Linz
Telefon: 0732 / 7610 3910, Mobil: 0676 / 8776 3910
Fax: 0732 / 7610 3779
E-Mail: office.linz@fsj.at
Bürozeiten: Montag bis Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 16.00 Uhr, Freitag 9.00 - 12.00 Uhr

Steiermark und Kärnten
Verein zur Förderung freiwilliger sozialer Dienste - Regionalstelle Graz
Bischofplatz 4, 8010 Graz
Mobil: 0676 / 8776 3917
E-Mail: office.graz@fsj.at
Bürozeiten: Montag 9.00 - 12.00 Uhr und Mittwoch 9.00 - 12.00 Uhr

Wien / Wien Umgebung
Verein zur Förderung freiwilliger sozialer Dienste - Regionalstelle Wien
Johannesgasse 16/1, 1010 Wien
Mobil: 0676 / 877 63 915 oder 0676 / 877 63 916
E-Mail: office.wien@fsj.at
Telefonisch erreichbar: Dienstag und Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr.
Termine nach Vereinbarung!

Tirol und Vorarlberg
Verein zur Förderung freiwilliger sozialer Dienste - Regionalstelle Innsbruck
Riedgasse 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 / 2230 - 4603, Mobil: 0676 / 8730 4603
Fax: 0512 / 2230 - 4699
E-Mail: office.innsbruck@fsj.at
Bürozeiten: Dienstag: 14.00 - 17.00 Uhr und Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr

Volkshilfe Oberösterreich

Die Volkshilfe in Oberösterreich bietet ein Sozialjahr für junge Erwachsene an.

Kontakt: Telefon-Nummer: 0732 / 3405
Volkshilfe Oberösterreich, Glimpfingerstraße 48, 4020 Linz
E-Mail: petra.burghofer@volkshilfe-ooe.at


Sozialjahr im Ausland

  • www.sobia.de: Der gemeinnützige Verein Sobia in Deutschland bietet eine sehr gute Börse für Freiwilligeneinsätze im Ausland, inklusive Freiwillige Sozialjahre.
    Seine umfangreiche Plattform besteht schon seit 2006 und wird öffentlich unterstützt.
    Die Informationen treffen für InteressentInnen aus Österreich nicht immer zu, bitte im Einzelfall prüfen!
  • grenzenlos.at: "grenzenlos" ist ein gemeinnütziger Verein vermittelt Freiwilligeneinsätze im Ausland.
    Der Verein ist Teil eines internationalen Netzwerkes und kooperiert auch mit europäischen und internationalen Programmen bzw. koordiniert sie.
    Die Website bietet einen Überblick über alle Vermittlungsangebote, Camps und kurze Freiwilligeneinsätze, auch für Menschen 50+.
  • Weitere Informationen zu länger und kürzeren freiwilligen Einsätzen im Ausland finden Sie im Folder "Weltsicht entwickeln".


Webtipp


bib-wiki Links

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!

Persönliche Werkzeuge