Public:SÖB und GBP

aus www.bibwiki.at

Sozialökonomische Betriebe (SÖB) und gemeinnützige Beschäftigungsprojekte (GBP) 


... sind Angebote für Menschen, für die es besonders schwer ist, eine Arbeit zu finden.

Inhaltsverzeichnis



Was habe ich davon, wenn ich in einem SÖB oder GBP arbeite? 

In diesen Betrieben

  • können Sie Fähigkeiten trainieren, die für den Wiedereintritt in den Arbeitsmarkt wichtig sind,
  • unterstützen Sie SozialarbeiterInnen, damit Sie Ihre persönliche Lebenssituation einfacher wird, 
  • werden Sie für die Jobsuche vorbereitet.


Wer kann in einem SÖB oder GBP arbeiten?

  • Menschen, die lange Zeit ohne Arbeit waren,
  • WiedereinsteigerInnen, die über wenig Arbeitserfahrung verfügen,
  • Menschen mit physischer oder psychischer Behinderung,
  • Menschen mit Suchterkrankungen,
  • ältere Arbeitssuchende sowie 
  • Menschen, die aufgrund von Vorstrafen schwer Arbeit finden.

Das AMS muss der Beschäftigung in einem SÖB oder GBP zustimmen.

Welche Art von Arbeit wird in SÖBs und GBPs gemacht? 

Manche bieten Dienstleistungen an, z.B. Gastronomie, Transport oder Reinigung.
Andere produzieren Waren, z.B. Designerschmuck oder Möbel, oder sie schaffen Wohnraum.

Diese Betriebe haben entsprechende fachliche TrainerInnen. Alle sind aber auch sozialarbeiterisch organisiert und unterstützen die MitarbeiterInnen wenn Sie Schwierigkeiten mit Schulden, Wohnung, Behörden generell oder dem Selbstwertgefühl haben.

Eine besondere Form sind die gemeinnützigen ArbeitskräfteüberlasserInnen, genannt "SÖBÜS": Hier werden die TeilnehmerInnen nach einer Vorbereitungsphase als Arbeitskraft in einer Firma eingesetzt.
Auch in SÖBÜS werden Sie sozialpädagogisch betreut und unterstützt.


Wo finde ich Informationen zu einzelnen SÖBs und GBPs?

Bundesweit

Den besten Überblick gewinnen Sie, wenn Sie die Datenbank des "Dachverbands Sozialer Unternehmen" (bdv Austria) nutzen: 

  • Sie können einen Tätigkeitsbereich auswählen, wie z.B. Verkauf oder Gastronomie.
    Sie erhalten eine Liste von sozialen Unternehmen.
    Wenn Sie dann Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihres Wohnortes eingeben, wird die Liste so sortiert, dass die sozialen Unternehmen in Ihrer Nähe an oberster Stelle sind. 
  • Wenn Sie wissen wollen, welche sozialen Unternehmen es überhaupt in Ihrem Bundesland gibt, so können Sie in der Volltextsuche auch Ihr Bundesland eingeben. 

In dieser Datenbanken sind nicht nur SÖBs und GBPs zu finden, sondern auch Beratungs- und bestimmte Schulungsangebote.

Bundesländerinfos

Niederösterreich

Für NÖ gibt es auch ein Gesamtverzeichnis sozialintegrativer Betriebe (Stand  März 2017) als pdf-Datei zum Nachlesen.

Steiermark

Das Netzwerk BBS vertritt die Interessen von rund 30 Gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten (GBP) und Sozialökonomischen Betrieben (SÖB) in der ganzen Steiermark.

Kontakt: BBS Beschäftigungsbetriebe Steiermark
Annenstraße 29,8020 Graz
Tel: 0699/ 141 96 005
E-Mail: office@bbsnet.at
www.bbsnet.at

Alle Mitgliedsbetriebe und Angebote der Steiermark findet man auf der Homepage des BBS

Wien

Der Wiener Dachverband für sozial-ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien) vertritt 32 Organisationen zur Beratung, Qualifizierung, Betreuung und Beschäftigung arbeitsmarktferner Menschen. 

Kontakt: DSE-Wien
Taborstraße 24/18
1020 Wien
Tel.: 01/720 38 80 - 66
www.dse-wien.at

Auf der Website finden Sie auch Stellenangebote  sowohl für Transitarbeitskräfte als auch für pädagogische Fachkräfte.

Weiterführende Infos

Weiterführende Infos finden sich auf der Website des Dachverbands bdv.

Tipp: Das Buch "MUTMACHERINNEN" erzählt sehr anschaulich, wie es Menschen gelungen ist,  wieder in den Arbeitmarkt zurückzukehren. Trotz schwieriger Voraussetzungen, unterstützt von Beratung und Arbeitserfahrungen in SÖBs etwa.Sie können das Buch online lesen oder kostenlos downloaden.


Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewähr übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!


Persönliche Werkzeuge