Notiz:Schulungskosten

aus www.bibwiki.at

Schulungskosten – Wer zahlt nach Kündigung?

Wenn Firmen für die Ausbildung ihrer MitarbeiterInnen die Kosten übernehmen, spricht man oft von Schulungskosten.

Ich will meinen Arbeitsplatz wechseln:
Kann es sein, dass die Firma diese Kosten von mir zurückverlangt?

Ja, das ist möglich, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen:

  • Die Schulungskosten können nur eingefordert werden, wenn es eine schriftliche Vereinbarung dazu gibt.Es muss für jede Ausbildung eine eigene schriftliche Vereinbarung vorliegen.
  • Es muss sich um eine echte Ausbildung handeln, für die Einschulung an einem Arbeitsplatz selber kann nichts zurückverlangt werden.
  • Die Kosten können außerdem nur zurückverlangt werden, wenn Sie gekündigt haben, bzw. das Dienstverhältnis einvernehmlich gelöst wird oder eine gerechtfertigte Entlassung oder ein ungerechtfertigter Austritt (Wegbleiben ohne die Angabe von Gründen) vorliegt, nicht wenn die Firma Konkurs anmelden muss.
  • Die Höhe der rückgeforderten Kosten verringert sich, umso später die Kosten zurückgefordert werden, die Möglichkeit der Rückforderung endet nach vier Jahren, nur im Falle von sehr teuren Ausbildungen kann Sie acht Jahre ausmachen.

Wenn Sie Ihre Schulung während der Arbeitszeit absolviert haben und eine Rückforderung wurde vereinbart, kann das in dieser Zeit bezahlte Gehalt ebenfalls rückgefordert werden.

bib-wiki Link


Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!



Persönliche Werkzeuge