Public:Anerkennung ausländischer Lehrabschlussprüfungen

aus www.bibwiki.at

Ich will meine Berufsausbildung anerkennen lassen


Inhaltsverzeichnis



Wenn Sie Ihren Lehrabschluss oder einen vergleichbaren Berufsabschluss im Ausland gemacht haben, können Sie in Österreich einen Antrag auf "Gleichhaltung des Lehrabschlusses" stellen.

Ich will einen Antrag auf "Gleichhaltung" stellen

Sie benötigen folgende Unterlagen im Original oder in beglaubigter Abschrift

  • Diplom bzw. Abschlussprüfungszeugnis
  • Jahreszeugnisse oder Bestätigung der Berufsschule über Ausbildungsdauer und -inhalte
  • Arbeitsbestätigungen über einschlägige Praxiszeiten
  • Lebenslauf
  • Kopie des Staatsbürgerschaftsnachweises oder Reisepasses
  • eventuell einschlägige Kursbesuchsbestätigungen
  • eventuell Nachweis über Namensänderung
  • ... und das ausgefüllte Antragsformular

Sie können das Antragsformular auch per Mail oder telefonisch beim Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort anfordern:
Tel: 01/71100-5321

Hinweis: Nicht in Deutsch abgefasste Dokumente sind mit Übersetzung durch eine/n gerichtlich beeidete/n Dolmetscher/in beizulegen.
Für das Anerkennungsverfahren ist mit Kosten von 39€ (Stand 10/2018) zusätzlich zu den Kosten für die Übersetzung zu rechnen.


Das weitere Verfahren hängt von der rechtlichen Abstimmung ab:

Es gibt ein Abkommen zwischen Österreich und dem Land, in dem ich meine Berufsausbildung abgeschlossen habe 

Wenn Ihr Lehrabschluss in einem entsprechenden Abkommen enthalten ist, dann müssen Sie keine weitere Prüfung mehr machen. Ihr Lehrabschluss wird ohne weitere Prüfung als gleichwertig anerkannt. Solche Abkommen gibt es mit  Deutschland, Ungarn und Südtirol. Informationen zu bestehenden Abkommen finden sich auch auf der zweiten Seite der Europass Zeugniserläuterung, die es in mehr als 30 europäische Länder gibt.

Es gibt kein Abkommen zwischen Österreich und dem Land, in dem ich meine Berufsausbildung abgeschlossen habe 

In diesem Fall prüft das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort jeden Antrag individuell.

Mit solchen Antworten können Sie rechnen:

  1. Ihre Berufsausbildung wird als gleichwertig anerkannt
    Sie erhalten einen Bescheid, in dem Ihr Lehrabschluss einem bestimmten österreichischen Lehrabschluss zugeordnet wird. Sie müssen keine weitere Prüfung machen.

  2. Ihre Berufsausbildung wird als großteils gleichwertig anerkannt
    Sie müssen als Ergänzungsprüfung einen praktischen Teil der Lehrabschlussprüfung (Prüfungsarbeit und/oder Fachgespräch) ablegen, damit Ihr Lehrabschluss als voll gleichwertig anerkannt wird.
    Ergänzungsprüfungen legen Sie bei der Lehrlingstelle in der Wirtschaftskammer bzw. für manche Lehrberufe bei der Lehrlingsstelle der Land- und Forstwirtschaftskammer ab. In jedem Fall ist für Sie die Lehrlingsstelle des Bundeslandes, in dem Sie wohnen, zuständig.

  3. Ihre Berufsausbildung wird nicht als gleichwertig anerkannt
    Sie haben aber in Ihrem Beruf Erfahrung und Wissen gesammelt. Dann können Sie zu eineraußerordentlichen Lehrabschlussprüfung antreten.
    In diesem Fall müssen Sie allerdings die gesamte Lehrabschlussprüfung ablegen, also eine theoretische und eine praktische Prüfung.
    Hinweis: Der ordentliche Wohnsitz in Österreich (Meldezettel) ist Voraussetzung für die ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung.


Folder 

  • Folder des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zum Thema Anerkennung


bib-wiki Links


Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!

Persönliche Werkzeuge