Public:Kompetenzfeststellung

aus www.bibwiki.at

Ich möchte genauer wissen, was ich wirklich gut kann


Es gibt viele Situationen, in denen es hilfreich ist, seine Fähigkeiten, Fertigkeiten oder sein Wissen, einzuschätzen. Das sind Situationen, in denen Sie sich beruflich verändern wollen oder beruflich verändern müssen, in denen Sie sich entscheiden müssen oder etwas auswählen wollen:
Die eigenen Kompetenzen zu erkennen, bedeutet jedenfalls Perspektiven zu finden.

Diese herauszufinden gelingt am besten in einem Prozess, einer Kompetenzfeststellung:
Ihre Person steht dabei im Mittelpunkt. In diesem Prozess werden alle Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen einbezogen:  Ihre Ausbildung in Schule, Lehre und Kursen ist dabei nur ein Teil. Bei der Kompetenzfeststellung ist das, was Sie so nebenher in der Arbeit, in der Familie oder in der Freizeit gelernt haben, ebenso wichtig. Vieles von dem was Sie  gelernt haben, um sich in Beruf und Alltag zurechtzufinden, ist nicht durch einen formalen Abschluss dokumentiert. Diese informell erworbenen Stärken zu kennen und benennen zu können, gibt Ihren weiteren Entscheidungen eine besser Grundlage.

Hinweis: Nicht alle bibwiki-Links führen zu Artikel, die bereits public stehen. Die notwendige Umstellung wird schrittweise erfolgen.



Inhaltsverzeichnis



Wo kann ich meine Kompetenzen feststellen lassen?

In einer Kompetenzberatung zum Beispiel,  diese Form der Bildungsberatung wird häufig für Gruppen angeboten. Das Ergebnis dieser Beratung ist ein Kompetenzprofil.

Oberösterreich:

Was ist ein Kompetenzportfolio?

Für die Dokumentation dieses Prozesses gibt es Vorlagen, sogenannte Portfolios. Manche dieser Portfolios sind an bestimmte Methoden gebunden, andere können frei verwendet werden. Manche sind sogar kostenlos.


Wie setze ich mein Portfolio ein?

Portfolios sind vor allem persönliche Speicher, die Sie immer wieder zur Hand nehmen können, um sich auf ein Bewerbungsgespräch vorzubereiten oder wenn Sie Entscheidungen, die mit Ausbildung und Beruf zu tun haben, treffen müssen.
Für Bewerbungsunterlagen sind Portfolios fast immer ungeeignet, weil sie zu umfangreich sind. Hier gibt es aber auch zahlreiche Vorlagen, die Sie schneller und besser ausfüllen können, wenn Sie Ihre Kompetenzen bereits kennen und beschreiben können.


Was sind Personenzertifikate?

Hier werden theoretische und praktische Kenntnisse in bestimmten Bereiche zertifiziert. Diese Kenntnisse müssen nationalen und/oder internationalen Normen entsprechen.Die Zertifizierung dieser Kompetenzstandards wird von öffentlichen Einrichtungen vorgenommen, die beim Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft akkreditiert sind. Die Zertifikate sind nur eine bestimmte Zeit gültig und sind kostenpflichtig. Zertifikate gibt es für bestimmte technische Anwendungen wie "Schweißen" und "Löten" und in Bereichen wie IT, Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement u.a.

Wie kann ich meine Kompetenzen mit Personenzertifikaten nachweisen?

Dazu müssen Sie akkreditierten Einrichtungen wenden, die auf Ihre Fachrichtung spezialisiert ist.


Was steckt hinter der Idee von Kompetenzfeststellung?


Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!


Zu Hauptseite

Persönliche Werkzeuge