Public:Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit

aus www.bibwiki.at

Ich will in Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit gehen



Inhaltsverzeichnis



Was sind die Voraussetzungen für Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit?

  1. Die Person, die Sie pflegen wollen, ist stark pflegebedürftig und bezieht Pflegegeld, mindestens auf der Stufe 3.
    Bei Kindern und an Demenz erkrankten Personen ist die Pflegestufe 1 ausreichend.
  2. Die Person, die Sie pflegen wollen, ist ein/e "nahe/r Angehörige/r".
    Als „nahe Angehörige“ gelten: EhepartnerIn , Eltern, Großeltern, Adoptiv- und Pflegeeltern, Kinder, Enkelkinder, Stiefkinder, Adoptiv- und Pflegekinder, der Lebensgefährte und dessen Kinder, der eingetragene Partner und dessen Kinder sowie Geschwister, Schwiegereltern und Schwiegerkinder. Sie müssen mit der Person, die Sie pflegen wollen, nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben.
  3. Sie sind
    Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit privatrechtlichen Arbeitsverhältnissen,
    Bundes-, Landes- und Gemeindebedienstete oder
    Bezieherinnen und Bezieher eines Arbeitslosengeldes oder einer Notstandshilfe.

Ihr Arbeitgeber oder ihre Arbeitgeberin muss der Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit zustimmen. Die Zustimmung muss schriftlich vorhanden sein.
Wenn Sie arbeitslos gemeldet sind, dann hat das AMS die Rolle des Arbeitgebers.

Was bedeutet Pflegekarenz?

Sie reduzieren Ihre Arbeitszeit vorübergehend zur Gänze. Sie können beim Bundessozialamt „Pflegekarenzgeld“ beantragen. Die Höhe richtet sich nach dem Grundbetrag des Arbeitslosengeldes. Der Mindestsatz entspricht dem geringfügigen Einkommen. Ein Kinderzuschlag ist möglich, wenn Sie für diese Kinder auch Kinderbeihilfe erhalten. (Hier gilt ebenfalls dieselbe Regel wie beim Arbeitslosengeld.)

Was bedeutet Pflegeteilzeit?

Sie reduzieren Ihre wöchentliche Arbeitszeit vorübergehend um bis zu maximal zehn Stunden und beziehen entsprechend weniger Gehalt von Ihrem Arbeitgeber. Sie können beim Bundessozialamt „Pflegeteilzeitgeld“ beantragen. Die Höhe richtet sich nach dem Grundbetrag des Arbeitslosengeldes und wird anteilsmäßig nach den Stunden, die Sie weniger arbeiten, berechnet.

Hinweis: Wenn Sie geringfügig beschäftigt sind, können Sie kein Pflegekarenzgeld beantragen.

Bin ich in Pflegekarenz oder -teilzeit weiterhin kranken und pensionsversichert?

Sie bleiben in Pflegekarenz in einem aufrechten Arbeitsverhältnis und sind weiterhin kranken- und pensionsversichert.
Sie dürfen auch nicht gekündigt werden, nur weil Sie in Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit gegangen sind (Motivkündigungsschutz).

Wie lange ich in Pflegekarenz oder -teilzeit gehen?

Sie können zwischen einem und drei Monaten in Pflegeteilzeit oder Pflegekarenz gehen.
Wenn die Person, die Sie pflegen, in dieser Zeit deutlich mehr Pflege braucht und z.B. von Pflegegeldstufe 3 auf 4 wechseln muss, dann können Sie die Pflegeteilzeit oder die Pflegekarenz einmal verlängern.
Insgesamt können Sie maximal sechs Monate in Pflegeteilzeit oder Pflegekarenz gehen und dabei Karenzgeld beziehen.

Kann auch jemand anderer für die Pflege derselben Person in Pflegekarenz oder -teilzeit gehen?

Ja, das ist möglich: Unterschiedliche Personen können direkt nacheinander für eine Person Pflegekarenz beantragen. Diese Aufteilung ist für einen Zeitraum von sechs Monaten möglich. Beachten Sie aber: Es darf dabei keine Pause entstehen.

Wenn die Person, die Sie abwechselnd mit anderen pflegen, in dieser Zeit deutlich mehr Pflege braucht und z.B. von Pflegegeldstufe 3 auf 4 wechseln muss, dann können Sie die Pflegeteilzeit oder die Pflegekarenz einmal verlängern. Die maximale Dauer aller Karenzzeiten zusammen kann 12 Monate betragen. Beachten Sie: In dieser Zeit darf keine Pause entstehen.

Wie beantrage ich Pflegekarenzgeld oder -teilzeitgeld?

Schließen Sie zunächst eine Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber:

Hinweis: Wenn Sie Pflegekarenz/Pflegeteilzeit beantragen wollen, besprechen Sie sich mit dem Betriebsrat oder wenden Sie sich an die Rechtsberatung der Arbeiterkammer 

Den Antrag auf Pflegekarenz- oder -teilzeitgeld selbst stellen Sie beim Sozialservice des Sozialministeriums (früher:Bundessozialamt). Sie können mit jeder Landesstelle Kontakt aufnehmen.

Sie müssen belegen, dass Sie alle Voraussetzungen erfüllen und ein Antragsformular ausfüllen. Dazu kommt noch der Nachweis darüber, dass die Person, die Sie pflegen werden, Pflege braucht (Nachweis der Pflegegeldstufe) und die schriftliche Vereinbarung mit dem Arbeitgeber.

Derzeit bearbeitet die Landesstelle Steiermark des das Programm für das Pflegekarenzgeld für ganz Österreich. Daher steht der Name dieser Landesstelle steht immer auf Ihrem Formular, egal in welchem Bundesland Sie wohnen oder arbeiten. Sie können den Antrag direkt an die Landesstelle Steiermark schicken. Sie können Ihre Anträge auch bei Ihrer Landesstelle oder oder nach einem Beratungsgespräch bei einer lokalen Behörde (z.B. am Gemeindeamt) abgeben. Die Anträge müssen immer weitergeleitet werden. Achten Sie darauf, dass der Antrag möglichst bald bei der Landesstelle Steiermark ankommt, das beschleunigt die Auszahlung.

Damit Sie nichts vergessen, gibt es eine Checkliste für den Antrag

Das Antragsformular kann von der Webseite des Sozialservice des Sozialministeriums heruntergeladen werden.
Sie können das Formular aber auch in einer Landessstelle desSozialservice des Sozialministeriums abholen.

Wann erfahre ich, ob und in welcher Höhe ich Pflegekarenz oder -teilzeit in Anspruch nehmen kann?

Innerhalb von zwei Wochen soll das sogenannte „Pflegegeldverfahren“ abgeschlossen sein. In Notfällen ist ein sogenanntes beschleunigtes Verfahren möglich.  

Was passiert, wenn ich früher als gedacht aus der Pflegekarenz oder -teilzeit zurückkehre?

Sie haben das Recht, früher zurückzukehren, wenn Sie die Pflegekarenz oder -teilzeit nicht mehr benötigen (z.B. weil die zu pflegende Person in ein Pflegeheim kommt oder von jemandem anderen gepflegt wird oder verstirbt.)
Sie melden den Grund zur Rückkehr beim Sozialservice des Sozialministeriums und beim Arbeitgeber und können frühestens zwei Wochen später wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Wo finde ich weitere Informationen für pflegende Angehörige?

Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!

Persönliche Werkzeuge