Public:Zertifizierung

aus www.bibwiki.at

Ich will meine Kenntnisse nachweisen

Inhaltsverzeichnis



Es ist gut möglich, dass Sie viel mehr Kenntnisse und Fähigkeiten erworben haben, als Sie durch Ihre Zeugnisse belegen können. 

Vor allem wenn Sie sich um eine neue Stelle bewerben möchten, kann es daher interessant sein, Ihre Kenntnisse zertifizieren zu lassen.

Hinweis: Nicht alle bibwiki-Links führen zu Artikel, die schon öffentlich zugänglich sind. Sie werden schrittweise freigeschaltet. 

Was ist eine Zertifizierung?

Zertifizierung heißt, dass Sie Ihre Kenntnissen und Fähigkeiten für einen bestimmten Bereich, z.B. in einer Sprache, im Rahmen eines Prüfungsverfahrens nachweisen.
Wenn Sie die Prüfung positiv abschließen, erhalten Sie ein Zertifikat.
Manche Zertifikate sind nur für eine bestimmte Dauer gültig und müssen danach wieder erneuert werden.

Zertifikate spielen vor allem in jenen Bereichen eine Rolle, in denen noch keine einheitliche Ausbildung an Schulen oder Universitäten verankert ist bzw. in denen praktische Erfahrung für die Entwicklung der Kompetenz nötig ist.

Hinweis: Es gibt auch Zertifizierungen von Produkten und Dienstleistungen. Dabei werden die Abläufe in den Unternehmen überprüft.

Wie läuft eine Zertifizierung ab?

Die Prüfungsverfahren sind unterschiedlich. Meistens müssen Sie bestimmte Voraussetzung nachweisen, um zu einer Zertifizierung zugelassen zu werden, und können fehlende Kenntnisse durch Schulungen dazu erwerben.
Zertifizierungen sind immer kostenpflichtig.
Zertifizierungen sind oft auf unterschiedlichen Niveaustufen möglich.

Was bringen mir Zertifikate?

  • Sie können Zertifikate bei einer Bewerbung wie ein Zeugnis als Nachweis Ihrer Fertigkeiten einsetzen; ein bekanntes Beispiel ist der ECDL, der Europäische Computer-Führerschein.
  • Sprachzertifikate sind oft eine Bedingung, um in einem Land studieren zu können oder um eine Aufenthalts- bzw. Arbeitsbewilligung zu erhalten.
  • Im IT-Bereich vergeben Software-Unternehmen oft Zertifizierungen; damit kann man nachweisen, dass man die entsprechenden Programme beherrscht.


Was hat mein Arbeitgeber/ meine Arbeitgeberin von meiner Zertifizierung?

Ihre Zertifizierung belegt, dass Ihre Arbeit bestimmte Standards erfüllt. Das kann bei der der Vergabe von Aufträgen oder Förderungen eine wichtige Rolle spielen.

Welche Zertifizierungsprozesse haben in Österreich berufliche Relevanz?

  • Ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung (aLAP): Wenn Sie bereits über viel praktische Erfahrung in einem Berufsfeld haben und keine Lehrausbildung abgeschlossen haben, ist es möglich, um eine aLAP anzusuchen. Sie ermöglicht Ihnen einen Lehrabschluss und eine Fotsetzung Ihrer Weiterbildung im Zweiten Bildungsweg.
  • IngenieurIn: Um "IngenieurIn" zu werden, müssen Sie in einem technischen und landwirtschaftlichen Beruf den Abschluss einer Ausbildung und eine einschlägige berufliche Erfahrung nachweisen. 
  • Kompetenzzertifizierung bei öffentlich akkreditierten Stellen für Personal: Im Bereich der Fügetechnik: Schweißen, Löten, Kleben, aber auch in den Bereichen Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit, Qualitäts-, Projekt-, Umwelt- oder Bildungsmanagement können sich Personen zertifizieren lassen. Derzeit gibt es in Österreich 17 Stellen, die personenbezogene berufliche Zertifizierungen durchführen.
  • ErwachsenbildnerIn: TrainerInnen in der Erwachsenenbildung können ihre Qualifikationen im Rahmden der "Weiterbildungsakademie" zertifizieren lassen. Es werden sowohl Bildungsabschlüsse genauso wie informell Gelerntes anerkannt.

Wie kann ich meine Kompetenzen noch nachweisen? 

Gehe zu Gelerntes anerkennen lassen


Hinweis

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Artikel im bib-wiki können wir keine Gewährleistung übernehmen.
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn wichtige Informationen fehlen oder nicht (mehr) stimmen.
KollegInnen mit Login sind herzlich eingeladen, den Text ggf. selbst zu ergänzen bzw. zu korrigieren!

Persönliche Werkzeuge