Verkürztes Berufszulassungsverfahren für Gesundheitsberufe

aus www.bibwiki.at


Inhaltsverzeichnis



Ich will in einem Gesundheitsberuf in Österreich arbeiten

Sie müssen eine Berufsberechtigung besitzen, um in einem Gesundheitsberuf in Österreich zu arbeiten. Wenn Sie Ihre Ausbildung für einen Gesundheitsberuf im Ausland gemacht haben, brauchen Sie eine Anerkennung von den österreichischen Behörden, erst dann dürfen Sie in Ihrem Beruf arbeiten.

Achtung: Eine Berufsberechtigung ist keine automatische Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis.

Wie erhalte ich eine Berufsberechtigung für Gesundheitsberufe?

Sie erhalten eine Berufsberechtigung:

 - in nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen durch ein  verkürztes Berufszulassungsverfahren, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen oder durch die  Nostrifikation Ihrer Ausbildung.

 - in ärztlichen Berufen hängt es davon ab, in welchem Land Sie Ihre Ausbildung gemacht haben, ob Sie eine Nostrifikation Ihrer Zeugnisse vornehmen müssen oder sich direkt an die Österreichische Ärztekammer wenden können.
Die wichtigsten Informationen zur Nostrifikation eines Studiums der Humanmedizin für ÄrztInnen, die nicht aus einem EU-Land kommen finden Sie auf dieser Checkliste, diese Informationen finden Sie in Arabisch, BKS, Dari, Englisch, Pashto und Russisch im Portal "Zusammenhelfen in Oberösterreich".


Für welche Gesundheitsberufe gibt es verkürzte Zulassungsverfahren?

  • Ergotherapie
  • Medizinisch-Technischer Labordienst
  • Radiologisch-Technischer Dienst
  • DiätassistentIn (Diät-und ernährungsmedizinischer Beratungsdienst)
  • Orthopädie
  • Kinder- und Jugendlichenkrankenpflege
  • PflegehelferIn
  • HeilMasseurIn und Medizinische MasseurIn
  • RettungssanitäterIn/NotfallsanitäterIn
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ordinationshilfe
  • Physiotherapie
  • Logopädie

Welche Voraussetzungen muss ich für so ein verkürztes Berufszulassungsverfahren erfüllen?

  • Sie haben Ihre Ausbildung in einem EU-Land oder in EWR-Land oder in der Schweiz absolviert.
  • Sie sind StaatsbürgerIn eines EU oder EWR Landes oder besitzen eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung für Österreich.
  • Für die einzelnen Länder gibt es Beschreibungen, welche Qualifikationsnachweise Sie genau benötigen. In dem Dokument Verkürztes Berufsverfahren - One Stop finden Sie die Informationen, jeweils beim Namen des Landes.


Wo kann ich meine Unterlagen einreichen?

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
Abteilung II/A/2, 2.Stock
Radetzkystraße 2, 1031 Wien

- Erreichbarkeit und Kontakt
2. Stock, Zimmer 2J01, 2K01, 2K04, 2K07, 2K10
Tel.: 01/71 100/4686, 4646, 4214, 4128, 4128, 4140

Parteienverkehr - Möglichkeit Fragen zu stellen:
Mo, Di und Do von 8.30 bis 11.30 Uhr.
Für den Zutritt ist ein gültiger Reisepass im Original vorzulegen.

One Stop Verfahren: Bei Vorlage aller Unterlagen und von €350 kann jeden Montag (mit der Ausnahme von Feiertagen)  von 8.30 bis um 11.30 die Berufszulassung innerhalb einer Stunde ausgestellt werden.


Welche Unterlagen benötige ich?

Hinweis: Wenn Sie nicht persönlich Ihre Unterlagen vorbeibringen können, können Sie eine Vertreterin oder einen Vertreter schicken. Diese Person braucht aber von Ihnen dafür einen Vollmacht.

Sie benötigen diese Unterlagen (Checkliste auf S.3)

  • persönlich unterfertigtes Ansuchen
  • ärztliches Attest
  • polizeiliches Führungszeugnis (aus dem Herkunftsstaat, nicht älter als 3 Monate)
  • Reisepass
  • € 250,- (Kosten: 2015)
  • bei Namensänderung ist ein Nachweis durch Heirats- und Scheidungsurkunde zu erbringen
  • Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse
  • Vorlage der weiteren Qualifikationen und Nachweise, die je nach Land und Berufszugehörigkeit geregelt sind



 Wo erfahre ich mehr zu Gesundheits- und Krankenpflegeberufen in Österreich?

Sie können hier auf bib-wiki nachlesen

Wie kann ich berufliche Kenntnisse nachweisen, für die ich kein (österreichisches) Zeugnis habe?



Persönliche Werkzeuge